Archiv

Ältere Beiträge des "Hoster Verzällche"


29.01.2017, Erik Rönicke - Hubertusfalken

Mit der Jahreshauptversammlung startete das Hubertuscorps am 29. Januar in das neue Schützenjahr 2017. Dazu lud der Vorstand um 10:30 Uhr in die Gaststätte "Op de Eck" ein. Nach dem alljährlichen Rückblick auf das Jahr 2016, bei dem besonders unser Volks- und Heimatfest und die Spätkirmes hervorgehoben wurden, stand natürlich das kommende Jahr 2017 im Fokus. Noch-Major Dirk Tenberken wagte einen Ausblick auf das Regierungsjahr seines Bruders Peter Tenberken als Majestät unserer Bruderschaft. Anschließend leitete er zum Tagesordnungspunkt "Wahlen" weiter. Wiedergewählt wurden Corpsspieß Markus Baumgarth, Hauptmannszug "Echte Fründe" und Zugführer Willi Küpper.  Neuer Beisitzer im Vorstand ist Charly Vogt. Nun wurde es emotional, nach 16 Jahren an der Spitze unseres Corps gab Dirk sein Amt als Major ab. Neuer Vorsteher unseres Corps ist nun Daniel Bilk, der einstimmig in diese Position gewählt wurde. Unterstützen wird ihn sein Adjutant Marcel Stein. Neuer Kassierer ist Christian Schmitz. Alt-Major Dirk Tenberken wurde auf Antrag von Brudermeister Klaus Reichl einstimmig zum Ehrenmajor ernannt. Um 11:15 Uhr schloss Daniel Bilk die Jahreshauptversammlung und leitete zum Schießen des Ernst-Reichl-Gedächtnispokals über.


Schützenfest 2016

24.06.2016, Erik Rönicke - Hubertusfalken

Ein Fingerschnipps und schon ist es wieder vorbei, das diesjährige Schützen- und Volksfest in unserem schönen Hoisten. Wieder einmal vergingen die vier Tage vom 18. bis zum 21. Juni wie im Flug. Doch beginnen wir von Anfang an.

Am Samstagmorgen wird so ziemlich jeder Schütze gebannt aus dem Fenster geschaut haben, als er sich auf machen wollte zum Schmücken des Dorfes. Regenwolken entleerten sich über dem Neusser Süden. Doch als sich die ersten Schützen auf den Weg machten, die Maien zu verteilen zeigte Petrus Erbarmen: Die Wolken lichteten sich größtenteils! Der eine oder andere Schauer konnte für die Meisten bei einem leckeren Bier bei einem Kameraden abgewettert werden. Das Wichtigste aber: Das alljährliche "Böllern" um 12:00 Uhr konnte trocken und pünktlich stattfinden. Unsere ehemalige Majestät Detlef I. übergab nach einem unvergesslichen Schützenjahr 2015/2016 die Königskette an Thomas I.. Am Abend schließlich: Antreten zur Gefallenenehrung! Pünktlich zum Abmarsch lichteten sich auch dieses Mal die Wolken und wir zogen gemeinsam zum Kriegerdenkmal um beim großen Zapfenstreich den Toten beider Weltkriege zu gedenken. Zurück am Dorfplatz an der Welderstraße wurde es anschließend feierlich! Die "Realtones" heizten, wie bereits im letzten Jahr, ein volles Festzelt ein! Bis in die Morgenstunden wurde geschunkelt, getanzt und gefeiert!

Dem entsprechend die Atmosphäre am Sonntagmorgen... Ruhige Schützen mit kleinen Augen, aber: Die Uniform sitzt! Spätestens als die Marschmusik des Tambourcorps ertönt, ist der letzte Kater vergessen! Nach der Regimentsabnahme geht es zum gemeinsamen Gottesdienst, durch den in diesem Jahr Pater Renovat führte. Abgeschlossen wurde die Messe, wie in jedem Jahr durch das Hoistener Heimatlied, welches auch 2016 voller Inbrunst vorgetragen wurde. Die folgende Oberstparade zeigte ein Hoistener Regiment und vor allem natürlich Hubertusschützen in hervorragender Verfassung! Nach dem Rückmarsch zum Festzelt und den Ehrungen durch S.M. Thomas I. ging es für die meisten Schützen zum Mittagessen nach Hause oder in andere Lokalitäten. Als man sich dann auf den Weg machte zum Antreten um 14:25 Uhr, erhellte sich jedes Gesicht: Sonne über Hoisten! Gemeinsam mit Gastmarschierern und Gästen anderer Bruderschaften konnten wir den Höhepunkt unseres Schützenfestes bei bestem Wetter verbringen. Dem entsprechend viele Zuschauer säumten die Straßen des Dorfes, was einen jeden Schützen selbstverständlich besonders stolz machte. Müde nach dem langen Tag? Nicht mit uns! Auch an diesem Abend sangen wir bis zum Morgengrauen! "Hodiodioooodiooodie..."

Nach dem Gottesdienst am Montagmorgen ist es immer wieder eine Freude gemeinsam mit den Grundschülern der Richard-Schirrmann Schule unseren Frühschoppen zu verbringen. Während die Schützen im Festzelt ihr Frühstück genießen, vergnügen sich die Grundschüler auf dem Kirmesplatz! Auch in diesem Jahr ein tolles Event für alle Beteiligten. Na ja, und dann kam er... Der Regen! Beim Antreten um 16:45 Uhr goss es wie aus Kübeln. Doch wir sind Schützen, niemand dachte ernsthaft daran, den anstehenden Vogelschuss abzusagen. Dieses Schützen-Gen besitzt auch Generaloberst Leo Dahlheim! Auf kürzestem Wege machten wir uns auf den Weg zum alten Sportplatz. Bereits mit dem 11. Schuss konnte ein neuer Schützenkönig gefeiert werden. Und dieser ist selbstverständlich mal wieder ein Hubertusschütze! Unser Majors-Adjutant Peter Tenberken vom Zug "Feste Burschen" wird das Hoistener Regiment in den Jahren 2017/2018 repräsentieren! Schon jetzt freuen wir uns auf ein wunderschönes Königsjahr und wünschen Dir, Peter eine spannende Vorbereitungszeit! Am Montagabend, so hat es Tradition, zelebrierte dann noch der "Montagsabendsclub" seinen großen Auftritt. Bei volkstümlichen Gesängen bot man unserer Majestät Thomas I. HEIDIelberg und allen anwesenden Gästen einen Auftritt, der in Erinnerung bleiben wird!

Der "offizielle" Dienstag beginnt für alle Schützen um 16:45 Uhr. Zur besonderen Freude unseres Generaloberst konnten wir trotz unbeständigen Wetters an diesem Tage eine Parade abhalten. Nun wurde es emotional... Für unseren langjährigen Major Dirk Tenberken, der sein Amt zum kommenden Jahr niederlegen wird, war es die letzte Parade, bei der er dieses stolze Corps anführen durfte. Der Jungschützenzug "Hubertusfalken" dankte es ihm mit einem großen Schriftzug: "Danke Dirk", war dort zu lesen. Und in der Tat, was Dirk in den letzten Jahren für unser Corps getan hat, bedarf besonderer Ehren. So ließen sie es sich nicht nehmen, den großen Schriftzug auch beim anschließenden Krönungsabend im Festzelt aufzuhängen! Dieser begann für alle Offiziere um halb Acht mit der Abholung des Hofstaates um S.M. Thomas I. Heidelberg. Immer wieder ein beeindruckender Aufmarsch, wenn alle Festgäste eskortiert von unseren Schützen im Festzelt eintreffen. Neben einigen Reden konnten alle Besucher an diesem Abend zudem den Fahnenwalzer, Musikstücke des Tambourcorps Germania Hoisten und des Musikvereins Holzheim sowie das Gratulationscour bestaunen. Abgeschlossen wurde der offizielle Teil mit dem krönenden Ehrentanz des Königspaares.

Und so schnell wie sich dieser Artikel liest, verging auch für uns Schützen der Höhepunkt unseres Kalenders. Doch nach Schützenfest ist vor Schützenfest! Bereits einige Tage danach werden die Vorbereitungen für das kommende Jahr aufgenommen. Insbesondere unserem Kronprinzen Peter XVII. Tenberken wünschen wir dabei viel Freude und Erfolg!


Hubertusfest 2016

Bildergalerie unseres Corpsschießens


24.01.2016, Erik Rönicke - Hubertusfalken

Am frühen Morgen des 24.01.2016 galt es für uns Hubertusschützen im Nachgang der Vollversammlung der Hoistener Bruderschaft einen eigenen Rückblick auf das Jahr 2015 zu finden und eine Vorschau auf die kommenden Ereignisse zu werfen. Zu diesem Anlass versammelten wir uns um 10:30 Uhr in der ortsansässigen Gaststätte "Op de Eck". Major Dirk Tenberken zog nach Begrüßung und einigen Formalitäten gemäß der Tagesordnung zunächst ein Fazit des vergangenen Jahres, welches mit einem Schützenfest unter dem Regiment unserer Schützenkönigs Detlef I. oder der Spätkirmes einige Highlights bereithielt. Kassenwart Peter Tenberken konnte außerdem ein positives Resumé ziehen und wurde erwartungsgemäß entlastet. Im Ausblick auf die kommenden 366 Tage wurden jegliche Termine verkündet, die von nun an auch auf dieser Homepage zu finden sind. Als erstes Highlight und Einstimmung auf das Volks- und Heimatfest freuen wir uns schon jetzt auf unser Corpskönigschießen mit Familienfest am 28. Mai, zu dem hiermit Sie alle herzlich eingeladen sind. Abschließend folgte der Ausschuss des Ernst-Reichl- und des Pistolenpokals auf dem Schießstand und ein gemütlicher Frühschoppen in netter Atmosphäre.


Jahresrückblick 2015

23.12.2015, Erik Rönicke - Hubertusfalken

2015 - was ein ereignisreiches Jahr! Man könnte unzählige Geschichten auspacken, die die vergangenen 365 Tage zu sehr Besonderen machen! Angefangen hatte alles wie immer mit einer Generalversammlung. Allmählich nimmt dann jedes Schützenjahr im Spätfrühling seinen Anfang, wenn es um die Besuche erster Schützenfeste geht... Dabei stets vertreten unsere Majestät Michael I. und sein Nachfolger Kronprinz Detlef I.. Es folgten Events, wie das immer größer werdende Seifenkistenrennen der Jungschützen an Pfingsten. Im Juni ging es schließlich auf die Zielgerade jeder wartete auf das Schützenfest. Besonders die Schweißperlen auf der Stirn von Detlef Höying wurden immer größer... Ist schon das richtige Kleid gefunden? Wann wird die Residenz fertig? Und vor allem wie wird das Wetter? Nun ja, dahingehend hatten wir schonmal bessere Erfahrungen. Während der Sommer 2015 mit bis zu 40°C kräftig aufdrehte schenkte uns St. Petrus an Schützenfest eher bedeckte Aussichten. Die Freude ließen wir uns selbstverständlich dennoch nicht vermiesen und feierten atemberaubende Festtage. Angeführt von unserer, nun gekrönten Majestät Detlef I. von den Festen Burschen schlossen sich etwa 350 Schützen dem Hoistener Regiment an. Das Corps des heiligen Hubertus, unser Corps, wurde dabei repräsentiert von Corpskönig Carsten Roether vom Zug "Ohne Namen". Darüber hinaus konnten wir einige neue Schützenbrüder in unseren Reihen begrüßen. Mit vielen Erinnerungen, die am Ende dieser Seite noch einmal nachgelesen werden ging es also in einen tropischen Sommer. Sein Ende fand dieser mit der Hoistener Spätkirmes, die sich in diesem Jahr großer Beteiligung und hervorragender Stimmung erfreute. So neigte sich also dieses Jahr seinem Ende zu... Lediglich ein Ereignis sticht dabei noch besonders hervor! Ja, unser Corps erfreut sich seit Oktober an einer neuen, interaktiven Webseite, welche leider aktuell noch etwas spährlich mit Inhalten gefüllt wird. Fühlt euch also dazu aufgerufen diese mit euren Inhalten, Fotos und Texten bunter und lebendiger zu machen. Möglichkeiten zur Gestaltung erhaltet ihr durch eine E-Mail an diese Adresse: info@hubertuscorps-hoisten.de.

"Dieser Gruß soll allen sagen: Viel Freude an den Weihnachtstagen!Und das neue Jahr soll bringen,was zum Glück des Lebens zähltund dazu vor allen Dingen: Friede auf der ganzen Welt!"

Unbekannt, Sprichwort


3. November 2015, Erik Rönicke - Hubertusfalken

Wie in jedem Jahr begann auch der diesjährige Patronatstag der St. Hubertus Schützenbruderschaft mit einem feierlichen Gottesdienst in der St. Peter Kirche. Kaplan Renovat leitete das feierliche Hochamt zu Ehren des Schutzpatrons der Hoistener Schützenbrüder.  Anschließend ging es ins Pfarrheim, wo in diesem Jahr ein weltlicher Vortrag auf dem Programm stand. Patrick Baas, Löschzugführer der Freiwilligen Feuerwehr in Hoisten und Fahnenschwenker in unserem Hubertuscorps führte souverän durch einen interessanten Vortrag über das wichtige Ehrenamt. Er appellierte an jeden Anwesenden, Rauchmelder in Haus und Wohnung zu installieren. Mit diesen Geräten könne das Wohl der Bewohner gesichtert werden. Qualm aus der Küche deutete zum Ende darauf hin dass es nun die gewohnt leckeren Würstchen zu verkosten gab. Einen Dank an alle Besucher!



10. & 11. Oktober 2015, Erik Rönicke - Hubertusfalken

Kein Schützenjahr geht zu Ende ohne Spätkirmes in Hoisten! Was haben wir nicht alles erlebt in diesem Jahr 2015, zahlreiche Schützenfeste besucht, den Sommer genossen, auch die eine oder andere Versammlung gab es auch schon seitdem wir unser Schützenfest verbracht haben. Nun geht das Jahr der Feste zu Ende, doch bevor wir die Zelte abbrechen und der Winter auf dem Dorfplatz Einzug erhält genießen wir noch einmal das gemütliche Zusammensein am Besenbinder. Am Samstag den 10. Oktober startete auch diese Spätkirmes für alle Schützen um 19:00 Uhr mit der Abholung unserer Majestät Detlef I., der im Feuerwehr-Gerätehaus auf uns wartete. Nach zwei oder drei Kaltgetränken ging es für das Regiment zurück ins Festzelt. Nun konnte die große Feierei beginnen. Die Grevenbroicher "Realtones" heizten dem verkleinerten Zelt kräftig ein und manch Einer realisierte erstaunt: "Die Stimmung ist ja besser als an Schützenfest!". Aus dem Brings-Hit "Kölsche Jung" wurden selbstverständlich "Hoist'ner Jungs". Als schließlich die Bläck Fööss zu Wort kamen und sich das gesamte Zelt zum gemeinsamen Schunkeln in den Armen lag konnte man feststellen: He in unserem Veedel da hält man zosamme!

Der Sonntag begann mit einem feierlichen Gottesdienst unter der Leitung unseres Kaplans Renovat. Dieser ließ es sich wie viele Andere nicht nehmen anschließend am gemeinsamen Frühshoppen teilzunehmen. Der Geruch von Gulaschsuppe lockte dann selbst die letzten Nachzügler auf den Dorfplatz und rein in die "gute Stube". Mit dem um 14:00 Uhr startenden Nachmittagsprogramm erweiterte sich das Nahrungsangebot um eine prallgefüllte Kuchentheke des Tambourcorps. Die kleinen und jung-gebliebenen Gäste erfreuten sich an den vielen Stationen der Kinderbelustigung. Für die richtige Atmosphäre sorgten die Musiker des Spielvereins "Frohsinn Norf", die mit einem Auftritt inmitten der Gäste an der Theke darüber hinaus einen krönenden Abschluss des Festes aufboten. Man sieht sich im nächsten Jahr...!





20. bis 23. Juni 2015, Erik Rönicke - Hubertusfalken

Schützenfest ist vorüber und wiedermal konnten wir eine großartige Zeit in unserem Dorf erleben. Angeführt von unserem König Detlef I. feierten wir trotz widriger Wetterbedingungen ein ausgelassenes Fest. Wie in jedem Jahr begann das Schützenprogramm für die einzelnen Züge mit dem Schmücken des Ortes. Am Nachmittag hieß es dann erstmals Antreten zur Gefallenenehrung. Abgeschlossen wurde der Samstag selbstverständlich mit einer großen Feier im Zelt. Am Sonntagmorgen ging es bereits um 8:00 Uhr zum Antreten bei unserem Generaloberst. Für unsere Majestät Detlef I. wurde es anschließend im feierlichen Gottesdienst spannend, denn nun wurde er erstmals mit dem geweihten Königssilber "geschmückt". Und auch das Wetter meinte es gut mit uns. "Sonne über Hoisten" hieß es pünktlich zur großen Königsparade und dem anschließenden Umzug. Der Montag beginnt nach einem anstrengenden Vortag für uns Schützen entspannt bei einer Tasse Kaffee wenn man sich im Zelt zum Frühschoppen versammelt. Am Nachmittag errang sich Thomas Heidelberg in einem fairen Wettkampf die Kronprinzenehre. Am Dienstag stand dann nochmals unser amtierendes liebenswertes Königspaar im Mittelpunkt des Geschehens. Aus der Hand ihrer Vorgängerin Christiana erhielt Königin Daniela das Diadem. Außerdem so berichtet uns Detlef, sei es ein einmaliges Gefühl wenn zum Abschluss des Abends alle Offiziere zum Gratulationscour aufmarschieren. Wir wünschen Detlef und Daniela an dieser Stelle viel Freude in ihrem Regierungsjahr! Und danken auch allen Gästen herzlichst für ihr Kommen!