Neunzehnhundertsechzig

Ein Jahr voller Ereignisse


Brüderlich

Die Bruderschaft Dormagen-Horrem trägt das fünfte Bezirksschützenfest des Verbandes Neuss aus. Außerdem wird erstmals ein "Bruderschaftstag" abgehalten. Unter anderem referiert man über "Schützen in der Jetztzeit"... Durchaus erfolgreich wie es scheint.


Fortschrittlich

Die Hoistener hängen noch GV-Kennzeichen an ihre neuen Käfer und Ford 17 M, den man später nur noch als "Badewanne" kannte. Mit der neuen Mobilität folgen Ferien an der Adria und der dazu nötige Reisepass wurde damals noch im Neukirchener Amt beantragt. Denn als Hoistener gehörte man damals noch dem Kreis Grevenbroich, genauer eben diesem Amt Neukirchen an. Erst die kommunale Neugliederung 1975 ließ unseren Ort einen Neusser Stadtteil werden, in dem man sich neuerdings wieder GV-Kennzeichen an den neuen Golf schrauben kann...


Außergewöhnlich

Aus heutiger Sicht klingt es fast erstaunlich, dass sich der HSV "Fußballmeister 1960" nennen durfte. Doch damals gewann man nicht etwa die Fußball-Bundesliga, nein, der Hamburger Sportverein setzte sich als Meister der Oberliga Nord im Finale der Endrunde mit 3:2 gegen den 1. FC Köln durch, der als Meister der Oberliga West angetreten war. Borussia Mönchengladbach konnte sich in der Liga auf Platz 14 nur knapp vor dem Abstieg retten, holte aber den Pokalsieg. Fortuna Düsseldorf erging es auf Platz 15 wesentlich schlechter, die Landeshauptstädter stiegen in die 2. Oberliga West ab.

Rhythmisch

Die dänischen Brüder Jan & Kjeld Wennick erobern mit ihrem Song "Banjo Boy" die deutschen Charts. Der Titel klettert auf Platz 1 der Hitparade und bringt den Brüdern die goldene Schallplatte und weitere Preise ein. Das Dou nennen die Deutschen ab sofort nur noch die "Banjo Boys".


Französisch

Beim 5. Eurovision Song Contest den man damals noch als "Grand Prix Eurovision de la Chanson" kannte, konnte niemand Jacqueline Boyers das Wasser reichen. Mit "Tom Pillibi" konnte die Französin den Sieg unter den 12 Teilnehmern feiern. Für den deutschen Kandidat Wyn Hoop reichte es für Platz 4. Ein weiterer Kandidat war den Deutschen sehr gut bekannt. Doch für Rudi Carells "Wat een geluk", mit dem er für die Niederlande angetreten war, reichte es gerade einmal für den vorletzten Rang.


Dramatisch

Die dramatische Komödie "Das Appartement" erreicht 1960 Platz 1 der deutschen Kinocharts und wird mit fünf Oskars ausgezeichnet. Darin geht es um den kleinen Angestellten C.C. "Bud" Baxter, der seinem Vorgesetzten sein Appartement regelmäßig als "Liebesnest" zur Verfügung stellt. Ein großer Sprung auf der Karriereleiter winkt ihm, als er dem obersten Boss J.D. Sheldrake sein Apartment für ein Rendezvous mit der Fahrstuhlfahrerin Fran Kubelik leiht. Doch als er Fran an diesem Abend mit einer Überdosis Schlaftabletten findet, gerät der Kriecher in Gewissensnöte, denn Fran ist seine heimliche große Liebe. Konfrontiert mit den zynischen Machenschaften seines Chefs trifft Baxter eine folgenschwere Entscheidung..."