mer dörve


Gruppenfoto "mer dörve"


Historie


1971 - ein besonderes Jahr

Hans Dietrich Genscher, als Innenminister, ordnete an, dass alle weiblichen, unverheirateten Berufstätigen als Frau nun nicht mehr als Fräulein anzusprechen sind. Die Fernsehsehndungen „Disko“ und „Dalli Dalli“ hatten Premiere. Der amtierende Bundeskanzler Willy Brand erhält den Friedensnobelpreis. In dieser Zeit machten sich fünf junge Männer auf, einen Schützenzug zu gründen. Diese fünf jungen Männer waren: 

Leo Dahlheim, heute unser Generaloberst; Klaus Reichl, heute unser I. Brudermeister; Albert Petz, heute Zugspiess; Uwe Kempf und Franz Schulz.

 

Der Zug stellte im Laufe der Jahre mit Klaus und Regina Reichl sowie Michael und Christiana Rönicke zwei Mal das Regimentskönigspaar.

Als Hubertuscorps-Königspaar freuten sich Albert und Monika Petz (inwischen bereits 2 mal) und Christoph und Sigrid Knapp.

 

Für die Bruderschaft ist der Zug seit vielen Jahren für die Absperrung des Paradeplatzes zuständig. Klaus Reichl war vor seiner heutigen Aufgabe als I. Brudermeister zunächst als 2. Schießmeister, danach als 1. Schießmeister tätig.  Michael Rönicke übernahm viele Jahre lang das Amt des Jungschützenmeisters und ist heute als Regimentsspiess tätig. Eine weitere wichtige Aufgabe übernimmt Wolfgang Haas der sich um das jährliche Schützenfest-Programmheft kümmert.

 

Über viele Jahre engagierte sich der Zug für das afrikanische Patenkind Julius Halerimana aus Uganda. Julius gelang dadurch 2016 der gehobene Schulabschluss und ein guter Start ins Berufsleben.

 

Nach turbulenten Jahren in den 90ern zählte der Zug sogar einmal nur drei Marschierer. Das änderte sich aber bald. So zählte der Zug im Jubiläumsjahr 2011 dreizehn aktive Schützen. Diese waren:

Zugführer Klaus Reichl, Flügelleutnant Wolfgang Olbrich, Spiess Albert Petz sowie die Schützen Norbert Buddatsch, Andreas Cremer, Rolf Engelmann, Wolfgang Haas, Christoph Knapp, Claus Langel, Klaus Schlemper, Charly Vogt, Klaus Westerkamp und Michael Rönicke.

 

1971 , ein wirklich tolles Jahr: McDonalds eröffnete in München die erste Filale und Mohammad Ali verlor gegen Joe Frazier: Das ist alles lange her und deshalb ist heute der Zug „mer dörve“ der älteste aktive Hubertuscorps-Zug.

 

Auf den folgenden Unterseiten, die Sie über die Buttons erreichen, haben wir für Sie einige Impressionen davon zusammengestellt, was wir seit den 70ern gemeinsam erleben durften.